Woran – meine Lieben – glauben wir noch? Jupiter-Neptun 12.4.2022

Weiße Pferde….. kennen Sie das Lied von Georg Danzer?
Wenn nicht – hier zur Inspiration:
https://www.youtube.com/watch?v=xMXyLrIEeRU&list=RDxMXyLrIEeRU&start_radio=1

Aktuell befinden wir uns in einer Phase, die scheinbar Unmögliches möglich machen kann! Jupiter und Neptun treffen am Dienstag 12.4.2022 aufeinander. Das Prinzip Jupiter entspricht Themen wie Expansion, Wachstum, Freiheit, Vertrauen, Glaube und vor allem Sinn. Neptun steht für Transzendenz, Einheit, Ganzheitliches, Feinstoffliches, Schwingung, Empathie, Er-lösung.
Diese Konstellation findet in den Fischen nur alle 166 Jahre statt.
Ein seltener und daher kostbarer Weckruf!

Wenn uns Sinn und Glaube verloren gehen, laufen wir Gefahr uns in den Schattenthemen der Saturn/Pluto-Konjunktion des Jänners 2020 und all seiner negativen Macht- und Ohnmacht-Konsequenzen zu verlieren. Das Vertrauen in die Welt, Politik, Medien, Mitmenschen und vor allem uns selbst, schwindet. Resignation und Depression wären Folgen.

Sowohl Jupiter als auch Neptun werden im Mythos die unbändige Kraft und Vitalität der Pferde zugeschrieben. Weiße Pferde mit wilden Mähnen am Strand – herrlich! Wozu inspiriert Sie das? Woran erinnert es Sie? Solche Kräfte sind jetzt aktiviert. Doch können wir das überhaupt? Haben wir es trainiert? Wohin lassen wir uns tragen, wenn wir all diese unsere Kräfte einsetzen? Auf welches Ziel galoppieren wir zu? Von welcher Vision sind wir durchdrungen? Keine Konstellation lässt uns so offen und durchlässig und dadurch auch so maximal stark sein. Doch dazu braucht es Vertrauen und an uns selbst zu glauben. Jupiter und Neptun verbinden sich zu einem unendlichen Feld feiner Schwingungen, einem unsichtbaren, aber spürbaren Netz an Verbindungen mit Menschen ähnlicher Frequenzen, mit Naturerscheinungen, einem größeren Geist….
Hilfe kommt! Wo man es nie vermutet hätte.

Doch auch hier erleben wir Kehrseiten – nichts ist jetzt wie es scheint! Vertrauen in Vertrautes löst sich auf wohin man sieht. Das Weltgeschehen lässt eher Verzweifeln.  Doch genau darin liegt das Geheimnis von Neptun und Jupiter – nicht um das Offensichtliche geht es jetzt! Sind wir am Wesentlichen dran? Worum geht es wirklich? Was ist überhaupt Wirklichkeit? Was  Schein? Keine Welt neigt so zu Täuschung und Verwirrung, Betrug und Fata Morganas, wie der Zaubergarten von Jupiter und Neptun. Doch genau das kann uns zu einer tieferen Form von Vertrauen führen – uns zu er-innern, wer wir wirklich sind, wozu wir da sind, welche mentalen Fähigkeiten wir haben könnten, wenn wir uns die Mühe geben, sie auszubilden, wenn wir unsere Wahrnehmungen verfeinern, unsere Beziehungen weniger als Sündenböcke missbrauchen, stattdessen mit unseren eigenen Schatten Frieden schließen. Persönlich und kollektiv!  Immer wieder taucht mir der Satz von Mephisto aus Goethes Faust auf: Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und doch das Gute schafft.

Wir leben in einer faszinierenden Zeitenwende – das oft erwähnte Wassermannzeitalter lässt sich nicht mehr verleugnen. Diese Tür in eine völlig neue Welt erleben wir dramatisch wie eine Geburt, mit allen Ängsten, Schmerzen, Gefahren und Hoffnungen auf einen unbekannten  Start in ein neues Leben. Die noch offene Frage an jeden Einzelnen von uns  liegt in der Entscheidung – wie wollen wir es gestalten? Eine Perspektive sehen wir in Shanghai, eine Andere in unseren freien geistigen Fähigkeiten. Persönlichkeitsbildung war noch nie so herausfordernd wie heute, hat uns jedoch auch noch nie so sehr wachsen und reifen lassen. Und in diesem Prozess bringt uns die aktuelle Jupiter/Neptun- Konstellation mit etwas in Berührung, das uns wirklich zu Großem befähigt. Wer jetzt von einer Vision beseelt ist und darauf vertraut, kann sich auf eine Welle an Verbindungen verlassen. Wir können über uns hinauswachsen, wenn wir es zulassen, uns von bequemen Hoffnungen und überlebten Illusionen zu verabschieden. Wir kreieren das Leben durch unsere Gedanken, jeden Tag neu. Und derzeit – mit so viel universellem Rückenwind, wie dann erst wieder in 166 Jahren.

Möchten Sie mehr darüber wissen, was für Sie persönlich ansteht?
Melden Sie sich gerne!

Herzlich

Michaela Köllensperger

Michaela Köllensperger

About Michaela Köllensperger

Michaela Köllensperger ist Astrologin in Oberösterreich. Sie bietet Ausbildungen, Beratungen, Einzelseminare sowie Supervisionen in Gmunden, Wels und Wien an.